Der Leichenwagen-Aufstand

Der letzte Aufstand, der Aufstand der Leichenwagen im Jahre 1855, wurde ihm schließlich zum Verhängnis. Bis dahin wurden die Colmarer im "Rappendantz" - dem "Ort, an dem die Raben tanzen" - begraben.

Nach alter Tradition wurden sie auf ihrem letzten Weg von der sogenannten "Totengräberbande" begleitet: Schreiner, Schlosser, Bildhauer, Handwerker aller Art, die sich auf eine Art Arbeitsteilung geeinigt hatten, um ihren Lohn ein wenig aufzubessern - bis das frisch gegründete Bestattungsinstitut, ein Novum in der Stadt, seine Dienste anbot und dabei vom Stadtrat nach Kräften gefördert wurde.

Die Handwerker waren jedoch nicht gewillt, auf ihre lukrative Nebentätigkeit zu verzichten. So mischten sie sich unter das Volk und machten Werbung für die eigene Sache. Nun sei es so weit gekommen, so behaupteten sie, dass die Colmarer nicht einmal mehr ihre Toten selbst begraben dürften. Das Argument kam gut an bei der Bevölkerung, die auf die Straße ging, wenn ein Begräbnis stattfand, so dass die Leichenwagen des Bestattungsinstitutes den Friedhof nur unter Polizeischutz erreichen konnten. Die Affäre war nicht nach dem Geschmack des Präfekten, der daraufhin den Bürgermeister kurz und bündig absetzte. Der Aufstand der Leichenwagen bot ihm die günstige Gelegenheit, einen Bürgermeister loszuwerden, der 1848 ein überzeugter Republikaner gewesen war und sich wenige Jahre später als Anhänger Napoleons III. entpuppte. Allzulange war Chappuis im Amt geblieben.



Tourismusbüro von Colmar und seine Region

 Place Unterlinden
68000 COLMAR - FRANCE

ÖFFNUNGSZEITEN

Von 4. Januar :
von Montag bis Freitag, von 9 bis 13 Uhr und von 14 bis 16 Uhr, geöffnet.
Am Samstag und Sonntag haben wir geschlossen.

  • +33 (0)3 89 20 68 92
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.