Nachdem er am Hof des Preußenkönigs Friedrich II. nicht mehr erwünscht ist, geht Voltaire nach Colmar, wo er sich von Oktober 1753 bis November 1754 aufhält. Er arbeitet an den Annales de l´Empire. Seine Recherchen führen ihn in die reich bestückten Bibliotheken der Räte und Rechtsanwälte des Conseil Souverain, die ihm hilfreich zur Seite stehen. Voltaire ist voll des Lobes: "In Colmar habe ich Rechtsanwälte getroffen, die mehr über die Geschichte des Reiches wissen, als die meisten Leute in Wien- verdienstvolle, mitteilsame Männer, die schöne Bibliotheken besitzen und die uns in allen Dingen zu Diensten stehen. Ich befinde mich in der einzigen Region in Frankreich, wo man sachkundigen Rat findet zu einem Thema, über das man in Paris überhaupt nichts weiß."

                          

Allerdings muss Voltaire sich die Feind-seligkeiten der Colmarer Jesuiten ge-fallen lassen, die seine Fähigkeiten als Historiker anzweifeln. So reist er mit gemischten Gefühlen aus Colmar ab. Demensprechend zwiespältig sind später auch seine Erinnerungen an die Stadt.

In diesem Haus wohnte Voltaire 1753-1754.

 


Tourismusbüro von Colmar und seine Region

 Place Unterlinden
68000 COLMAR - FRANCE

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag bis Samstag: 9:00-18:00 Uhr
Sonntag & Feiertag: 10:00 bis 13:00 Uhr.

Hygienemaßnahmen gegen das Coronavirus

Wir haben sanitäre Maßnahmen ergriffen, um Ihnen eine bessere Sicherheit während Ihres Aufenthalts in unseren Räumlichkeiten zu gewährleisten :

  • Neu gestalteter Empfangsbereich
  • Händedesinfektion am Eingang
  • Richtung der Zirkulation
  • Plexiglas an der Theke
  • +33 (0)3 89 20 68 92
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.