Logo Office de Tourisme de Colmar

Im Jahre 1310 gründeten die Dominikanerschwestern der Heiligen Katharina, die aus Ammerschwihr stammten, ihren Orden in Colmar. Die vorübergehende Kapelle, in der sie sich niederließen, wurde erst 1371 geweiht. Das Kirchenschiff wurde 1436 vollendet und das Kloster musste im 16. Jahrhundert wieder aufgebaut werden. Andere Umbaumaßnahmen fanden im Laufe des 18. Jahrhunderts statt. Die Apsis des Chors wurde im 19. Jahrhundert im Rahmen der Ausrichtung der Rue Kléber abgeschnitten. Ab 1792 diente das Kloster als Militärkrankenhaus. Heute befinden sich in den Gebäuden eine Schule, ein Festsaal und die Hauptverwaltung der Touristeninformation; nur die sehr elegante Spitze, die sinnvollerweise restauriert wurde, lässt die ursprüngliche Verwendung erkennen.

Der katherinen Gebaüde
8 Rue Kléber
68000 Colmar

Videos
Ort
Zum Seitenanfang