Logo Office de Tourisme de Colmar

Auf dem Gelände des Oberhofs, einem der ursprünglichen Kerne Colmars, wurde seit dem 10. Jahrhundert das Priorat Saint-Pierre errichtet, das dem Schweizer Benediktinerkloster von Payerne angehörte. Auf alten Stadtplänen Colmars ist zu erkennen, dass im 12. Jahrhundert dort eine romanische Kirche mit zwei Türmen stand, bevor diese durch die Jesuiten-Kapelle ersetzt wurde. Diese wurde von 1742 bis 1750 von dem Straßburger Architekten Jean-Paul Sarger gebaut, der die Steine der Stadtbefestigung, die 1673 entfernt wurde, wiederverwendete. Die Schlichtheit des Gebäudes wird durch einen Stuckdekor verziert.



Bevor die Kapelle 1698 den Jesuiten überlassen wurde, wurde sie zwischen 1658 und 1679 der protestantischen Gemeinde von Colmar zugewiesen. Mit dem Weggang der Jesuiten im Jahre 1765 gehörte die Kapelle zum Collège Royal, das auf die Jesuitenschule folgte. Die Kapelle ist jedes Jahr Austragungsort mehrerer Konzerte des Internationalen Musikfestivals von Colmar.


Die Kapelle Sankt Peter
boulevard du Général Leclerc
68000 Colmar

Videos
Ort
Zum Seitenanfang