Logo Office de Tourisme de Colmar

Nach dem Weggang der Franziskaner in ihr Kloster, verkaufte der Provinzial des Ordens 1953 die Gebäude an die Stadt Colmar, die diese in ein Krankenhaus umwandelte, das 1735 durch einen Blitz zerstört wurde. Zwischen 1735 und 1744 wurde das Krankenhaus mit den Steinen der Stadtbefestigung, die 1673 zerstört wurde, wiederaufgebaut. Das Gebäude, in einem nüchternen und ausgewogenen Stil des Neo-Klassizismus, ist ein gutes Beispiel für die französische Architektur des 18. Jahrhunderts.



Ende des 16. Jahrhunderts war der westliche Teil des Gebäudes dem Militärhospital vorbehalten. Die Nachbarkirche St. Matthieu war somit in zwei Hälften geteilt, um auf der einen Seite die protestantische Gemeinschaft Colmars unterzubringen und auf der anderen Seite als katholische Kapelle für das Krankenhaus zu dienen. Das Militärkrankenhaus wurde 1792 in die Catherinettes verlagert. Das Krankenhaus blieb jedoch bis 1937, als im Westen der Stadt das Krankenhaus Pasteur erbaut wurde, in dem Gebäude. Eine Zeitlang wurden die Gebäude von zwei Abteilungen der IUT der Universität Haut-Rhin besetzt, bevor sie restauriert wurden und nun seit 2012 der Unterbringung der Mediathek Colmars dienen.


Das Ehemalige Spita - Mediathek
Place du 2 février
68000 Colmar

Videos
Vidéo
Ort
Zum Seitenanfang