Logo Office de Tourisme de Colmar

Dieses Gebäude wurde 1532 auf den benachbarten Friedhof der Augustiner wiederaufgebaut. Ende des 16. Jahrhunderts erfuhr es grundlegende Überarbeitungen im Stil der Renaissance, bei denen die Malereien und Epigramme, die heute verschwunden sind, die Außenfassade zierten. 1595 schmückte eine Statue, die die Gerechtigkeit symbolisierte, die neue Fassade. Nachdem der souveräne Rat 1698 das Gebäude bezog, wurde es in mehreren Schritten erneuert. Seine heutige Fassade der Neoklassik wurde während der Arbeiten zwischen 1769 und 1771 angefertigt.



Ursprünglich diente das Bauwerk den Versammlungen der Patrizier Wagkeller, ab 1532 fanden hier die Versammlungen des Magistrats statt, der bis dahin im Kaufhaus tagte. Louis der XIV hielt sich hier während seiner Besuche zwischen 1681 und 1683 auf. Ab 1698 konstituierte sich der souveräne Rat des Elsass, der 1657 gegründet wurde, in diesem Gebäude. Momentan befindet sich in dem Gebäude das Landgericht.



An der Fassade zur Rue des Augustins wurde eine Nische gebaut, die eine Nachbildung des Manneken Pis enthält. Diese Figur, die sich ursprünglich vor dem Stadtbad befand, ist ein Geschenk der Stadt Brüssel von 1922 und soll an die Leiden der beiden Städte erinnern, die diese während der deutschen Besetzung ertragen mussten.


Das Gerichtsgebäude
Grand Rue
68000 Colmar

Videos
Ort
Zum Seitenanfang